Exorzismus

EXORZISMUS DER NEUZEIT


Ein unglaublich schönes Erlebnis durch eine Austreibung am 14.03.2017

 

Liebe Marion,

ich möchte dir von Herzen für deine liebevollen Worte  während unserer Gespräche danken und besonders, dass du unserem kleinen, ängstlichen und überforderten Sohnemann aus Johanns Körper heraus geholfen und ihn zur Oma gebracht hast. Mein Mann und ich erhielten am Donnerstag deine CD und waren, nachdem wir sie uns am Abend angesehen haben, beide völlig überwältigt von dem, was deine Stimme uns miterleben hat lassen. Besonders rührend fand ich die Stelle, als du meine Mama holtest und der Kleine sich so auf sie gefreut hatte. Ich kann dir gar nicht sagen, wie viel neue Kraft mir diese Nachricht gegeben hat. Ich weiß jetzt, dass es meiner Mama und unserem Kleinen, den wir leider nicht kennenlernen durften, uns aber durch die CD so nah mit ihm verbunden fühlten, gut geht.

Was aber danach passierte war mindestens genauso unfassbar für uns: Die ersten beiden Tage nach der Austreibung hatte Johann starken Speichelfluss. Sein T-Shirt war fast komplett durchnässt und auch die Zuckungen/Absencen blieben, wie bereits ab dem Zeitpunkt als ich den Brief an dich abgeschickt hatte und damit den endgültigen Entschluss zur Austreibung gefasst hatte, relativ stark.

Am Donnerstag Abend sahen sich mein Mann und ich die zugeschickte CD an. Seit Freitag (3. Tag nach der Austreibung) ist Johann wie ausgewechselt: keine Spur von Ängstlichkeit (erschrickt nicht mehr vor Autos und lauten Geräuschen; überlegt sogar demnächst aus dem Elternbett ins eigene Bett umziehen, was vorher aufgrund seiner Ängste vor dem Alleinsein und  Gespenstern, etc. gar nicht möglich war), wirkt viel stärker und ausgeglichener, nicht mehr so verletzlich, und auch die Absencen sind mittlerweile kaum sichtbar (davor bis zu 60 Mal am Tag bis zu 20 Sek. lang) - Es ist einfach unglaublich!!!

Auch im Kindergarten stießen wir auf völlig verwunderte Erzieherinnen, die meinten, dass Johann sich viel besser in die Gruppe einfügt
,gerne bei komplexen Rollenspielen mitmacht (während er früher lieber kurzweilige Laufspiele mit kleinen Kindern gespielt hatte) und besser malt. Bei unserem Entwicklungsgespräch am Fr., das darauf abgezielt hatte uns Eltern an unsere Verantwortung unserem Kind gegenüber zu erinnern, was so viel heißt, wie uns einer schulmedizinischen Therapie anzuschließen und Johann auf Antiepileptika einzustellen, nahmen wir den 3 Erzieherinnen den Wind ein wenig aus den Segeln und sehen jetzt der bevorstehenden Schuleinschreibung Johanns ganz positiv entgegen.

Ich danke dir so herzlich! Du bist ein ganz wunderbarer Mensch und mit deiner Gabe eine große Bereicherung für unsere Welt! Für uns war es eindeutig ein Beweis für den Einfluss der feinstofflichen Welt auf unser Leben abseits der 5 biologischen Naturgesetze.

Liebe Grüße und alles Gute für dich und deine Familie

Katharina K.